Folge 32 – Back in Black

Die WildCards gehen der traurigen Pflicht nach einen Freund zu Grabe zu tragen. Und selbst auf dem Friedhof hat man nicht mal seine Ruhe…

Folge 31 – Im Sog des Mahlstroms- Kapitel 7: Operation Schnittmuster

Nach langem Hin und Her waren die Machenschaften aufgedeckt, das Ziel klar vor Augen und die WildCards würden nicht zögern dem Treiben ein Ende zu setzen. Allerdings waren sie nicht in der Laune lediglich mit einem Lineal bewaffnet den pöhsen Purchen auf die Pfoten zu hauen. Nein! In dieser Nacht würden Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Das Finale der aktuellen Geschichte und des zweiten Teils der WildCards Chroniken besteht ausnahmsweise aus den Erlebnissen zweier Abende statt von einem einzigen. Unter der Woche ist es manchmal schwierig mit dem Zeitmanagement zurande zu kommen. Daher spielten wir den Rest der Action eine Woche später. Geschrieben wurde die Geschichte jedoch chronologisch, sodass ich zu Beginn des Kapitels noch nicht wissen konnte wie die Nummer enden würde.

Sollte der eine oder andere auf die Idee kommen ich hätte mich eines beliebten Kniffs aus der Erzählkiste für Trashfilme bedient: nein, es war purer Zufall. 😉

Folge 30 – Im Sog des Mahlstroms- Kapitel 6: Arische Kronen

Eben noch pfiffen Salven aus Automatikkanonen über die Köpfe der WildCards, schon befinden sie sich im Schutze der Nacht an einem düsteren Ort, um ihre Gefangenen zu “Interviewen”. Dabei kristallisiert sich heraus, dass mehr am Mord an Frau Halves dran sein musste, als sie zunächst angenommen hatten. Es ist an der Zeit endlich herauszufinden, welches Spiel hier gespielt wird.

Wäre die laufende Mission ein Pokerspiel, würde es sich beim vorliegenden Kapitel um den Turn handeln. Alle Storyfäden und handlungsrelevanten Personen decken ihre Positionen in diesem Spiel auf bzw werden enttarnt. Daraus werden die WildCards ihr weiteres Vorgehen planen.

Am Spieltisch gestaltete sich dieser Abend überraschender als wir erwartet hatten. Die Geschichte begann unerwartet Haken zu schlagen und Theorien und Spekulationen, die seit einigen Spielsitzungen zu kursieren begonnen hatten, wurden auf einen Schlag beiseite gewischt. Für uns als Spieler war daran auch toll, dass wir endlich wussten, wem wir am nächsten Abend die Waffe an die Runkelrübe halten mussten.

Folge 29 – Im Sog des Mahlstroms- Kapitel 5: Totgesagte leben länger

Nachdem die WildCards nur mit ihren Komlinks bewaffnet das Schlimmste verhindern konnten, ist es wieder an der Zeit die Initiative zu ergreifen. Dabei gilt es nicht nur ein Ablenkungsmanöver durchzuführen, das die Öffentlicheit davon überzeugen sollte, dass Stefanie Halvers noch lebt, sondern auch ihren Häschern eine Falle zu stellen.

Das Ziel: Identifikation und Observation.

Was kann dabei schon schiefgehen?

Als Autor ist es interessant die verschiedensten Arten von Figuren in ihren unterschiedlichsten Facetten zu erkunden. Das gilt auch für die widerwärtigen unter ihnen. Wenn an einem Abend am Spieltisch rein handlungsmäßig nicht allzu viel passierte, war meine Aufgabe als Chronist die erzählerischen Winkel und Ecken – die mit den vielen verbalen Staubmäusen darin – zu erkunden und das Beste daraus zu machen. Dies sind gute Gelegenheiten die Psyche der Gegenspieler zu beleuchten.

Zugegeben: Faschos zu verachten ist nicht schwer und die Hürde, sie in einem schlechten Licht darzustellen, praktisch nicht vorhanden.

Aber es ist sehr effektiv.

Folge 28 – Im Sog des Mahlstroms- Kapitel 4: Breaking News!

Als die Dinge zu eskalieren beginnen, muss alles sehr schnell gehen. Doch was tun, wenn man sich zu weit entfernt vom Geschehen befindet und man niemals rechtzeitig vor Ort wäre? Die Action aus der Ferne zu beeinflussen gestaltete sich schwierig, aber die WildCards ziehen alle Register, um das Schlimmste zu verhindern. Geichzeitig offenbart sich zum ersten Mal im Laufe des Abenteuers eine Tür, hinter der verheißungsvolle Antworten zu warten scheinen.

An diesem Spielabend geschah praktisch alles gleichzeitig. Daher war diese Folge eine besondere Herausforderung an mich als Chronisten, denn zum einen sollten die Ereignisse und Entscheidungen nachvollziehbar bleiben, aber zum anderen auch die Kompression auf einen kurzen Zeitraum vermittelt werden. Der Trick mit der Uhrzeitangabe mag aus der Mottenkiste der Erzählerkniffe stammen, ist aber auch ungemein praktisch.

Folge 27 – Im Sog des Mahlstroms – Kapitel 3: Amy Rigor-Mortis

Das Leben ist wie ein Kofferraum: randvoll mit unangenehmen Dingen und riecht ziemlich streng. Was die WildCards im geborgenen Mercedes vom Grund des Eppendorf Sees finden ist wenig erbaulich. Doch glücklicherweise führen sie weitere Hinweise, die sie finden können, in den Norden Hamburgs.

Während Action immer nett ist, wird sie besonders durch die Abende aufgewertet, die auf die Action hinarbeiten. Wir hatten noch mehr Detektivarbeit zu erledigen und kamen unerwartet viel rum. Jedoch ahnten wir damals schon, dass die Ruhe nicht lange andauern kann.

Folge 26 – Im Sog des Mahlstroms – Kapitel 2: Abgetaucht

Betrug, Einbruch, Diebstahl, Verletzung der Privatsphäre… Detektivarbeit kann wirklich Spaß machen. Die WildCards begeben sich auf die Suche nach Frau Halvers und versuchen ihre letzten bekannten Schritte nachzuvollziehen. Ausnahmsweise werden die Shadowrunner bei der Gelegenheit auch mal satt.

Folge 25 – Im Sog des Mahlstroms- Kapitel 1: Talk im Turm

Nachdem die WildCards in Altona durchgefegt haben und die Holsten Zombies den versprochenen Waffenstillstand zumindest zum Schein einhielten, kehrte wieder etwas Ruhe ein. Der Wahlkampf ist inzwischen im vollen Gange . Größere Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus und die Taten der WildCards sind nicht unbemerkt geblieben. ..

Im besten Falle werden am Spieltisch alle Aspekte des Abenteuers ausgespielt und ich muss mir keine Gedanken um Details machen. Das ist jedoch nur selten so. Aus einem lapidaren Einwurf des Spielleiters, dass eine Sendung mit einem Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im Fernsehen liefe, entstand der Part zum Einstieg in das neue Abenteuer. Auch wenn diese Momente die Geschichte selten weiter beeinflussen, geben sie doch die Gelegenheit die Welt von Shadowrun und das Innenleben der Figuren weiter auszugestalten.

Allerdings bin ich mir sicher, dass unser Spielleiter gerne den einen oder anderen versehentlich in seine Richtung gespielten Ball angenommen und wieder abgespielt hat.

Mit “Talk im Turm” wird das Ende des zweiten Teils der Geschichte der WildCards eingeläutet (Spoiler: es gibt deren Vier!). Wie es sich für ein Finale gehört, wird es im Laufe der Handlung mehr als einmal brenzlig werden und am Ende werden die Shadowrunner am Scheideweg stehen und mit den Konsequenzen ihrer Entscheidungen leben müssen.

Folge 24 – Das Gesetz der Straße – Kapitel 4: Rumble in Altona

Im Finale der Mission gegen den Untotenaufstand im Hamburger Viertel Altona, geben sich die WildCards Mühe einen möglichst unblutigen Kompromiss zu finden, der endlich wieder Ruhe einkehren lassen soll. Allerdings bedeutet das nicht, dass die Kraft des Narrativs nicht doch noch für gebrochene Knochen und den einen oder anderen Körper mehr im Gottesacker sorgen würde…

Folge 23 – Das Gesetz der Straße – Kapitel 3: Auf der Suche nach dem Einarmigen Banditen

Manchmal laufen die Dinge einfach nicht so, wie man sie sich vorstellt. Dann kann man entweder aufgeben oder improvisieren. Die WildCards hängen an ihrem Leben und entscheiden sich daher stets für letzteres. Dabei lassen sie es sich nicht nehmen und zertrampeln dabei genüsslich den Rasen und nehmen mit, was nicht niet und nagelfest ist.

Eine wichtige Regel in Shadowrun: je mehr Zeit und Planung die Spieler in eine Mission stecken, umso genüsslicher wird der Spielleiter sie auflaufen lassen. Von dieser Stelle nochmal danke dafür. Immerhin war’s ein sehr unterhaltsamer Abend, der vor allem durch die die kaum vorhandene Fähigkeit unseres Spielleiters aufgewertet wurde, Akzente nachzumachen.